Donnerstag, 9. April 2015

Liebefelder Schätzmethode

Ich möchte euch hier am Beispiel meines Volks 2 die Liebefelder Schätzmethode vorstellen. Damit ist es möglich die Volksstärke und vieles mehr zu bestimmen. Wenn man dies übt, dann kann man damit wohl sehr genau Brutumfang - Futtervorrat & eben Bienenmasse bestimmen und somit auch eine Populationsentwicklung darstellen.
Eine kleine Übersicht verschiedener Zahlen gibt es hier.
Der Trick bei dieser Methode ist, dass man das Rähmchen in acht Felder aufteilt und dann die Felder zählt, die mit Brut, Futter oder Bienen besetzt sind. Wenn diese nicht voll sind, wird in Gedanken alles zusammengeschoben und damit wieder ein Feld gefüllt.


Hier jetzt mal mein Beispiel - ich hab von meinem Sohn Fotos machen lassen und dann am Rechner geschätzt.

Honigraum







Futterwaben, die noch hinterm Schied parken, aber doch schon recht leer sind











Brutwaben vor dem Schied  - der Baurahmen ist heute erst reingekommen











hier meine Zusammenfassung


so jetzt bleibt für mich die Frage, hab ich richtig geschätzt, bzw. ist diese Volksstärke jetzt normal oder stark oder eher schwach und es bleibt noch die Frage offen, wie viele Bienen wohl noch unterwegs waren.

Weiß einer, wie man dass bestimmen/schätzen kann?

Kommentare:

  1. Wenn Du davon ausgehst, dass der Trachtflug im Schnitt 15 min dauert, zählst Du eine Minute lang die abfliegenden Bienen (vor der Störung!).
    Den Wert mit 15 multipliziert und Du hast einen Anhaltspunkt.

    Oder Du stehst halt früh auf und schätzt vor dem Trachtflug...

    Der Fux

    AntwortenLöschen